Die Fähren

Die Mini-Erweiterung „Die Fähren“ beinhaltet 8 Fähren aus Holz sowie 8 Landschaftskarten mit Seen.

Vorbereitung

Die neuen Landschaftskarten werden wie gewohnt unter alle anderen Spielkarten gemischt; die Fähren aus Holz werden zu Spielbeginn bereit gelegt.

Spielablauf

Es kann nach den üblichen Carcassonne Regeln gespielt werden.

Seekarte anlegen

Zieht ein Spieler eine Seekarte, wird diese nach den üblichen Regeln angelegt. Anschließend kann dieser einen Gefolgsmann auf eine der Straßenenden stellen, welche von dem See wegführen. Nun schnappt sich der Spieler eine Fähre aus Holz und verbindet zwei Straßenenden, durch die Fähre entsteht eine durchgehende Straße. 

Endende Straßen ohne Fähren gelten als abgeschlossen und werden, wie andere Bauwerke die durch das Legen einer Fähre abgeschlossen sind, normal gewertet.

Fähren verlängern Straßen sowie Fährrouten ändern

Sobald ein Spieler ein Kärtchen an eine Straße anlegt, die eine Fähre beinhaltet, kann er entscheiden, ob er die Fähre umlegen will oder nicht. Wichtig ist, dass wieder zwei Straßenenden verbunden werden. Ausgehend von dem gelegten Kärtchen darf nur die erste Fähre im Straßenverlauf umgelegt werden.

Sonstige Regeln

Pro Zug darf nur eine Fähre umgelegt werden. Legt ein Spieler eine Seekarte an eine Straße wo bereits eine Fähre platziert ist, wird zuerst eine neue Fähre angelegt und anschließend kann die auf der gerade verlängerten Straße die bereits darauf befindliche Fähre umgelegt werden.

Folgende Reihenfolge ergibt sich in Verbindung mit einer Seekarte:

1. Seekarte wird angelegt

2. Gefolgsmann wird gesetzt

3. Fähre wird angelegt (beim See)

4. Fähre wird umgelegt (falls an eine Straße mit einer bereits bestehenden Fähre angelegt wurde)

5. Falls nötig werten und Punkte kassieren

Die Depeschen auf amazon.de bestellen

×

amazon.de


Kaufen Sie öfter bei Amazon ein? Jetzt als Favorit im Browser speichern.

So geht's: